Zum Hauptinhalt springen

The engine company. DEUTZ®

DEUTZ Oil Check

Der DEUTZ Oil Check ist der Fitness-Check für Ihren Dieselmotor: Die Schmieröldiagnose liefert frühzeitig Hinweise auf  erhöhten Verschleiß von Motorkomponenten und drohende Geräteausfälle - lange bevor diese den Betriebsablauf stören. Nach Einsendung der Probe an das Analyselabor erhalten Sie einen umfassenden Analysebericht mit konkreten Handlungsempfehlungen zu vorbeugenden Servicemaßnahmen, noch lange bevor sie Ihren Betriebsablauf stören. Durch regelmäßige Schmierölanalyse mit dem DEUTZ Oil Check können Sie kostspielige Folgeschäden vermeiden und die Verfügbarkeit Ihrer Maschinen erhöhen!

Probennahme und Versand

In sechs einfachen Schritten zu Ihrer persönlichen Motordiagnose.

  1. Bestellen Sie das DEUTZ Oil Check Kit mit der Teilenummer 0109 1254 über Ihren DEUTZ Händler
  2. Bringen Sie Ihren Motor in einen betriebswarmen Zustand.
  3. Füllen Sie 100 Milliliter Schmieröl über die Peilstaböffnung oder das Ölablassventil in das mitgelieferte Probengefäß ab.
  4. Verschließen Sie das Probengefäß ordentlich und kleben Sie beiliegenden QR-Code darauf.
  5. Füllen Sie den Probenbegleitschein vollständig aus. Je mehr Informationen Sie zur Verfügung stellen, desto mehr Vergleichswerte können im Labor zur Analyse herangezogen werden.
  6. Senden Sie die Schmierölprobe im mitgelieferten Umschlag an:

DEUTZ Laboratories        
UL. Rubiez 46 H/128                                         
61-612                                                               
Poznan, Poland                                                 

oder                          

Dörrenhaus GmbH
z.Hdn. Frau Kröll
Auf der Kaiserbitz 3
D-51147 Köln

Ausfüllen des Probenbegleitscheins

Je mehr Informationen Sie auf dem Probenbegleitschein bereitstellen, desto mehr Vergleichswerte können zur Schmierölanalyse herangezogen werden.

 

 

Unter Distributor / Sales Rep nennen Sie bitte Ihren DEUTZ Händler

 

Unter Company Name und fortfolgenden Felder geben Sie bitte Ihre Firmendaten ein und die E-Mail Adresse der Person, die den Analysebericht erhalten soll.

 

Engine. Serial# ist Ihre Motornummer. Darunter bitte den Hersteller des Motors angeben.

Fluid Time ist die Laufzeit des Schmieröls nach dem letzten Schmierölwechsel.

Component Time ist die Gesamtlaufzeit Ihres Motors

Manufacturer ist der Gerätehersteller Ihrer Maschine.
Model ist der Modelltyp Ihrer Maschine.

 

Product Mfr. Bezieht sich auf den Schmierölhersteller sowie das eingesetzt Schmieröl.

 

Übermittlung der Analyseergebnisse

Die Übermittlung der Ergebnisse erfolgt an die auf dem Probenbegleitschein angegebene E-Mail Adresse. Die angegebene E-Mail Adresse muss aus datenschutzrechtlichen Gründen einmalig verifiziert werden.

All Ihre Analyseberichte werden auf https://www.eoilreports.com verschlüsselt archiviert und Ihnen online zur Verfügung gestellt.

Der DEUTZ Oil Check liefert Ihnen ein detailliertes Bild über den Zustand Ihres Motors und konkrete Handlungsempfehlungen. Die analysierten Verschleißelemente können Sie dem Beispielbericht entnehmen.

Die wichtigsten Verschleißindikatoren im Überblick

Verschleißelemente

Die durch den Ölcheck untersuchten Elemente liefern Hinweise auf den Verschleiß verschiedener Motorkomponenten. Eine erhöhte Konzentration von Eisen beispielweise weist unter anderem auf einen Verschleiß der Zylinderbuchsen, Ventiltriebe, Zylinderblöcke oder die Ölpumpe hin. Kupferelemente können aus dem Pleuel- oder Hauptlager, den Buchsen oder dem Axiallager entstammen.

Ruß im Schmieröl

Bei der Verbrennung von Dieselkraftstoff entsteht Ruß, der unvermeidlich auch ins Öl eingetragen wird. Eine zu hohe Rußkonzentration kann jedoch auf ein technisches Problem wie z.B. eine mangelhafte Funktion des Einspritzsystems oder des Turboladers hinweisen.

Wasser im Schmieröl

Eine Verunreinigung durch Wasser kann unter anderem durch Kühlwassereintritt aufgrund einer internen Leckage, beispielsweise an der Zylinderkopfdichtung, entstehen.

Kraftstoff im Schmieröl

Eine Verunreinigung durch Kraftstoff kann unter anderem durch Fehler im Einspritzsystem oder eine unvollständige Verbrennung entstehen. Der Kraftstoffanteil im Schmieröl führt zur Abnahme der Ölviskosität.

Basenzahl

Die im Schmieröl enthaltenen basischen Komponenten dienen dazu, bei der Verbrennung entstehende Säuren zu neutralisieren. Die alkalische Reserve eines Motorenöls wird ausgedrückt durch die Basenzahl (TBN = Total Base Number).  Fällt diese unter einen kritischen Wert empfiehlt sich die sofortige Erneuerung des Schmieröls.

Shop