Zum Hauptinhalt springen
The engine company. DEUTZ®

NACHHALTIG WIRTSCHAFTEN

REPARIEREN STATT NEU KAUFEN: XCHANGE-TEILE SCHONEN UMWELT UND RESSOURCEN.

Generalüberholte DEUTZ Xchange-Teile und -Motoren sind eine wirtschaftliche Alternative zum Neukauf. Die systematische Aufarbeitung von Altteilen macht die Weitergabe deutlicher Kosteneinsparungen an den Kunden möglich – bis zu 30 Prozent Preisreduktion im Vergleich zu einem neuen Produkt. Dabei werden bei der Qualität keine Kompromisse gemacht: DEUTZ Xchange-Produkte sind funktional, neuwertig und bieten die gleiche Gewährleistung wie das Neuprodukt. Alle Verschleißteile werden durch neue Teile ersetzt und die einwandfreie Funktion wird durch ein lückenloses Qualitätscontrolling sichergestellt. Positiver Nebeneffekt der Überarbeitung: Jedes Bauteil wird auf den technisch aktuellsten Stand gebracht – so profitieren Kunden von der stetigen Weiterentwicklung und Verbesserung der Produkte.

HOHE RESSOURCENEFFIZIENZ

Nicht nur für den Einzelnen geht die Rechnung auf, auch aus gesamtwirtschaftlicher und ökologischer Perspektive bringt die Wiederverwertung von Bauteilen deutliche Vorteile. Eine aktuelle Studie der EU-Kommission des ERN (European Remanufacturing Network), die „Remanufacturing Market Study“, beziffert die gesamte jährliche Ersparnis durch generalüberholte Produkte in Europa auf 2,3 Millionen Tonnen Material und 8,3 Millionen Tonnen CO2 – Letzteres entspricht dem jährlichen CO2-Ausstoß aller Pkws in Belgien. Auf den DEUTZ Hauptsektor „Heavy Duty & Off Road Geräte“ entfallen davon beeindruckende 855.000 Materialtonnen und überproportional hohe 3,5 Millionen Tonnen CO2- Ersparnis. Auch die durch eine aktuelle Analyse des VDI Zentrum für Ressourceneffizienz ermittelten Zahlen sprechen für sich: Die Untersuchung verschiedener Komponenten eines Dieselmotors – vom Starter bis zum kompletten Motor – ergab eine Ersparnis von Emissionen und Material von bis zu 90 Prozent und einen bis zu 56 Prozent reduzierten Energieverbrauch im Vergleich zur Neufertigung.

Xchange-Komponenten leisten damit einen bedeutenden Beitrag zur Umweltschonung – und schonen gleichzeitig den Geldbeutel. Interessierte Leser können die angeführte EU-Studie hier nachlesen.