Biogene Kraftstoffe

Biogene Kraftstoffe für DEUTZ Motoren


Ein wichtiger Baustein zur Minderung der Kohlendioxid-Emission und Schonung der fossilen Ressourcen ist die Substitution mineralölbasierter Kraftstoffe durch Biokraftstoffe. Kraftstoffe aus nachwachsenden, nachhaltig produzierten Biorohstoffen ermöglichen einen weitgehend geschlossenen CO2-Kreislauf, weil die Pflanzen, aus denen der Biokraftstoff erzeugt wird, bei ihrem Wachstum CO2 aus der Luft entnehmen und so die CO2-Emissionen der im Motor verbrannten Biokraftstoffe zu einem großen Teil kompensiert werden. Im Protokoll von Kyoto (1997) haben sich die meisten industrialisierten Länder der UN-Staatengemeinschaft rechtsverbindlich verpflichtet, ihre gemeinsamen Treibhausgasemissionen bis 2012 um mindestens fünf Prozent gegenüber dem Niveau von 1990 zu reduzieren. Zusätzlich sieht europäische Richtlinie zur Förderung Erneuerbare Energien 2009/28/ EG und die Kraftstoffqualitätsrichtlinie 98/70/EG vor, dass alle Kraftstoffe für den Verkehrssektor eine signifikanten Biokraftstoffquote aufweisen müssen. Die EU-Kommission verfolgt das Ziel, bis zum Jahr 2020 10% der europaweit eingesetzten konventionellen Kraftstoffe durch biogene Treibstoffe zu ersetzen. Wichtig ist hierbei eine positive Energie- und Ökobilanz, eine möglichst hohe Flächeneffizienz und nachhaltige Herstellung sowie ein Mindest-CO2-Minderungspotential.


Steigende Preise für fossile Kraftstoffe sowie nationale Steuervorteile begünstigen eine wachsende Nachfrage an Biokraftstoffen in der Europäischen Union. In Deutschland, Europa, aber auch vielen anderen außereuropäischen Ländern wie USA, Mexico, Brasilien, Argentinien, Malaysia und Indonesien werden momentan hauptsächlich Biodiesel als Dieselkraftstoff/Biodiesel-Blends, z.T. aber auch als Reinkraftstoffe eingesetzt. Daneben gibt es auch Märkte für nachhaltig erzeugte Pflanzenölkraftstoffe.

Selbstverständlich sind alle DEUTZ Motoren für die in Europa und den USA zulässigen Dieselkraftstoff/Biodiesel-Blends nach EN 590 (bis 7 %) bzw. ASTM D 975 (bis 5 %) freigegeben. Darüber hinaus liegen aber auch in hohem Umfang Freigaben für höhere Biodiesel-Mischungsanteile und für Reinkraftstoffe gemäß EN 14214 vor. Zusammen mit der Entwicklung der DEUTZ Natural Fuel Engine® als erstem Industrieseriendieselmotor, der ausschließlich mit 100% Rapsöl betrieben werden kann, unterstreicht DEUTZ damit seine führende Stellung im Bereich biogener Kraftstoffe und unterstützt somit direkt die Vermarktung und den Absatz von Biokraftstoffen, um einen Beitrag für den in der Zukunft immer mehr zunehmenden Ersatz fossiler Kraftstoffe durch regenerative Kraftstoffe sowie für die sich daraus ergebenden Minderungen des Treibhauseffekts zu leisten.