Pressemitteilung


13.06.2016

DEUTZ liefert Motoren an japanischen Baumaschinenhersteller Takeuchi


  • Takeuchi stattet Kompaktbagger mit TCD 3.6 Dieselmotor aus
  • Hersteller vertraut auf die Abgasnachbehandlungs-Technologie von DEUTZ
  • Motoren mit Dieselpartikelfilter sind Stufe-V-fähig

DEUTZ hat mit der Takeuchi Mfg. Co., Ltd einen neuen Partner für die Zusammenarbeit im Baumaschinensegment gewonnen. Das japanische Unternehmen wurde 1963 gegründet und gehört zu den führenden Herstellern für kompakte Bagger und Kettenlader.


Ab Mitte des Jahres 2016 wird Takeuchi seine neuen Rad- und Ketten-Bagger TB295W und TB2150 mit dem DEUTZ TCD 3.6 Dieselmotor ausstatten. Die Motoren erfüllen sowohl die derzeit in Japan gültige Abgasnorm Stufe 4 als auch die EU Stufe IV bzw. US EPA Tier 4 final. Die Abgasnachbehandlung erfolgt standardmäßig über DOC (Dieseloxidationskatalysator) und SCR (selektive katalytische Reduktion). Für strenger regulierte Märkte, wie z.B. die Schweiz oder kommunale Anwendungen in Deutschland, kommt ein DPF (Dieselpartikelfilter) zum Einsatz. Mit DPF erfüllen die Maschinen zudem bereits die ab 2019 geltende EU Stufe V.


Der wassergekühlte Vierzylinder-Reihenmotor leistet 55,4 bis 100 kW bei 2.200 Umdrehungen. Er hat ein hochkompaktes Design und ein modulares System optionaler Anbauteile, die dem Kunden mehr Flexibilität und geringere Installationskosten ermöglichen. Das ebenfalls modulare System zur Abgasnachbehandlung DVERT® (DEUTZ Variable Emissions-Reduktions-Technologie) erfüllt mit der Standard DOC/SCR-Lösung und der optionalen DPF/SCR-Lösung die individuellen Bedürfnisse für verschiedene Märkte. Der Gerätehersteller erhält das Abgasnachbehandlungssystem zudem vollständig montiert als Drop-in- Lösung, wodurch die Installation deutlich vereinfacht wird.


Hiroshi Yokoyama, Generaldirektor für Forschung und Entwicklung bei Takeuchi, erklärt: „Wir schätzen die Zusammenarbeit mit DEUTZ bei den Stufe-IV-Baggern sehr. Die modulare Abgasnachbehandlung ist für uns von großem Nutzen und wir profitieren von der Erfahrung, die DEUTZ in der Abgastechnologie besitzt.“


Michael Wellenzohn, Mitglied des Vorstandes der DEUTZ AG für den Bereich Vertrieb/Service & Marketing, fügt hinzu: „Wir freuen uns, Takeuchi als Kunde im Bereich kompakter Bagger gewinnen zu können. Takeuchi gehört zu den renommiertesten Herstellern in diesem Segment. Gemeinsam blicken wir einer erfolgreichen Partnerschaft entgegen.“


Pressemitteilung 13. Juni 2016


Ansprechpartner für diese Pressemitteilung der DEUTZ AG:


Public Relations Janina Decker


Tel.: +49 (0)221 822-2493

Fax: +49 (0)221 822-15-2493

E-Mail: decker.j@deutz.com